Was steckt hinter der iBeacon-Technologie?

Die iBeacon Technologie ermöglicht es mobilen Apps (die auf Millionen von Smartphones und Tablets laufen) zu wissen, wie weit entfernt sie von kleinen, batteriebetriebenen, kostengünstigen, drahtlosen Sendern namens „iBeacons“ (oder einfach nur „Beacons“) sind.

Die von den iBeacons ausgesendeten Funksignale nutzen den bekannten Standard Bluetooth Low Energy (BLE). Dieser Standard erlaubt:

  • präzise Bestimmung des Standorts (Indoor Geolocation)
  • Kontextbasierte Nutzer-Interaktion, da abhängig von der Entfernung zu einem iBeacon bestimmte Funktionen einer App ausgelöst werden können 

iBeacons können überall  platziert werden. Wenn ein Mobiles Endgerät
in Reichweite kommt, kann eine iBeacon-fähige App den Kontext der Welt um den Nutzer herum erkennen und dementsprechende Funktionen und Angebote bereitstellen.

Thomas Vehmeier ist Diplom-Volkswirt, Internet-Macher und Online-Publizist. Online bereits seit 1993, berät er heute Konzerne und mittelständische Unternehmen bei ihrer Internet-Strategie und unterstützt im Interim-Management – zuletzt im ThinkTank des Telekom-CEO, zuvor vor allem für Franchise-Zentralen und Handelsunternehmen.

*

*

Brands
Top