Sensorberg auf der local web conference 2014

Im deutschprachigen Raum war es bislang noch recht ruhig um das Thema iBeacons.

Auf der local web conference am 5. Februar in Nürnberg zeigte Alexander Oelling, einer der Gründer und Geschäftsführer der Sensorberg GmbH, was in iBeacons steckt und was Sensorberg anbietet.

Sensorberg ist eine der ersten reinen iBeacon-Gründungen aus Deutschland. Das Startup verkauft wie Estimote eigene iBeacons, bietet eine API und hat bereits ein Content Management-System angekündigt für iBeacon-Kampagnen angekündigt. Dieser Content sind dann personalisierte Nachrichten an Kunden im stationären Handel.

Das Berliner Unternehmen hat vor kurzem eine Risikokapitalspritze über 1 Mio. $ vom Microsoft Ventures Accelerator bekommen.

Leider konnten wir die Sensorberg-Lösung noch nicht testen. Nach eigenen Angeben bietet Sensorberg eine komplette Lösung, um Endkunden in den Läden während des Einkaufes proaktiv über iBeacon-Sender in Ihrer Kaufentscheidung zu beeinflussen. Mit Sensorbergs iBeacons und die zugehörige Online-Management-Plattform können Einzelhändler und Markenhersteller beliebige Kurznachrichten wie Angebote, Produktbeschreibungen und Bewertungen mit ausgewählten iBeacon-Sendern verbinden. Kommt nun ein Endkunden-Smartphone in die Nähe dieses Sensors, löst das lokale iBeacon-Signal die entsprechende vorkonfigurierte Kurznachricht aus. Endnutzer brauchen dazu nicht einmal eine spezielle App zu öffnen. Mit einer Software-Erweiterung (SDK) werden bestehende Apps von Kunden nachgerüstet. Der Endkunde entscheidet selbst, welche Nachrichten er in Zukunft erhalten möchte.

Tags

Thomas Vehmeier ist Diplom-Volkswirt, Internet-Macher und Online-Publizist. Online bereits seit 1993, berät er heute Konzerne und mittelständische Unternehmen bei ihrer Internet-Strategie und unterstützt im Interim-Management – zuletzt im ThinkTank des Telekom-CEO, zuvor vor allem für Franchise-Zentralen und Handelsunternehmen.

Related posts

*

*

Brands
Top